Checkliste Schul­betrieb ab 4. Mai

Checkliste Schul­betrieb ab 4. Mai

Liebe Eltern der 4. Klassen, liebe Eltern der Notbetreuungsgruppen, liebe Eltern,

die Vorbereitungen für den Schulstart der 4. Klassen am 4. Mai laufen in unserer Schule und in unseren Köpfen auf Hochtouren. Sie haben von den Klassenlehrerinnen Ihrer Kinder schon einige Informationen zur Klasseneinteilung bekommen. Auch haben Sie der Lehrerin die Kinder gemeldet, die auf Grund einer Vorerkrankung gefährdet sind oder mit gefährdeten Personen im gemeinsamen Haushalt leben. Ebenso haben Sie mir Ihren Betreuungsbedarf während der Schulwoche und der Woche Homeschooling mitgeteilt.
Ich gebe Ihnen jetzt wichtige organisatorische Hinweise sowie Maßregeln zur Hygiene und zum Infektionsschutz, die für alle Kinder und Eltern gelten, deren Kinder ab 4. Mai die Schule besuchen. Dies betrifft auch die Nachmittagsbetreuung und die Notgruppen.

 

  1. Die Viertklässler kommen gemäß der Einteilung ab 4. bzw. 11. Mai zum Präsenzunterricht in die Schule.
  2. Jedes Kind darf zu einer bestimmten Zeit das Schulgelände und -gebäude betreten / verlassen. Es gilt folgender Plan:
    Klassen 4b und 4d um 8:00 Uhr / 12:45 Uhr
    Klassen 4a und 4e um 8:15 Uhr / 12:55 Uhr
    Klasse 4c um 8:30 Uhr / 13:05 Uhr
  3. Jede Klasse benutzt einen bestimmten Eingang (Ausgang).
    Klasse 4a – Glastür bei den Toiletten
    Klasse 4b – Glastür bei den Toiletten
    Klasse 4c – Glastür bei den Toiletten
    Klasse 4d – blaue Tür bei der Stahltreppe
    Klasse 4e – Tür Marktplatz beim Klassenzimmer 4e
    Notbetreuung – Tür Marktplatz beim Klassenzimmer 1b/2d
  4. Damit sich möglichst wenig Kinder beim Ankommen/Weggehen begegnen, gelten die versetzten Zeiten und unterschiedlichen Türen.
  5. Die Kinder müssen auch beim Ankommen/Verlassen die Abstandsregeln von 1,5 m beachten. Wir haben Bodenmarkierungen zur Hilfe geklebt, die Lehrer besprechen und üben dies mit den Kindern.
  6. Buskinder dürfen direkt ins Klassenzimmer, müssen auf dem Weg aber ebenso die Abstandsregeln von 1,5 m und das Benutzen der richtigen Eingangstür beachten.
  7. Bitte sorgen Sie als Eltern dafür, dass die Kinder erst zu den Einlasszeiten kommen. Sie sollen nicht vorher zusammenkommen und sich auf dem Pausenhof treffen. Ich empfehle Ihnen auch dringend, die Kinder ein Stück Weg alleine zu schicken – egal, ob sie mit dem Auto oder zu Fuß mit Ihnen gemeinsam kommen. Uns wurde vom Ministerium ausdrücklich aufgetragen, keine Begegnungsstätten für die Eltern zu schaffen. Es gilt nach wie vor die grundsätzliche Regel des „Social Distancing“.
  8. Die Schule und das Schulgelände sind für die Öffentlichkeit weiterhin geschlossen. Wenn Sie eine Frage haben, rufen Sie uns über das Sekretariat an oder schreiben Sie eine Mail.
  9. Die Kinder sollen auf dem Schulweg und damit beim Betreten des Schulgebäudes eine Mundnasenschutzmaske tragen. Ebenso beim Gang zur Toilette oder beim Aufenthalt auf dem Pausenhof. Im Klassenzimmer herrscht kein Maskengebot. Geben Sie Ihrem Kind bitte einen Beutel zur Aufbewahrung der Maske mit.
  10. Es gilt in allen Bereichen der Schule und zu jeder Zeit das Abstandsgebot von 1,5 m.
  11. Kinder mit Krankheitssymptomen bleiben bitte zu Hause. Entschuldigen Sie diese wie gewohnt.

 

Mir ist bewusst, dass es eine lange Liste mit Regeln ist, die die Kinder und Sie als Eltern einhalten müssen. Die Lehrerinnen werden am ersten Schultag mit den Kindern alles besprechen, aufarbeiten und trainieren. Das alles ist nicht einfach, aber machen Sie sich bitte bewusst, dass wir derzeit alle in einer Ausnahmesituation leben, die besondere Handlungsweisen erfordert, damit wir alle gesund bleiben und uns gegenseitig schützen.

Wir müssen deshalb auch sehr streng auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln achten und werden Kinder bei Nichteinhaltung nachhaltig ermahnen. Kinder, die hier deutlich eine Grenze überschreiten und andere gefährden, dürfen zumindest vorübergehend nicht mehr am Unterricht/der Betreuung teilnehmen. Deshalb helfen Sie uns und besprechen und üben Sie mit Ihrem Kind die Gebote. Machen Sie ihm bitte auch klar, dass es seine Freunde zwar sehen wird, aber zu ihnen Abstand halten muss. Ebenso wird ihr Kind immer wieder durch die Lehrerin aufgefordert, die Hände zu waschen. Das wird in einem vernünftigen Maß, aber sehr sorgfältig und häufiger als normal erfolgen. Sorgen Sie bitte für eine Handpflege. Sie sind als Eltern auch für die Masken des Kindes verantwortlich. Das betrifft sowohl die Beschaffung als auch die regelmäßige Pflege/Wäsche bei 60 °C bzw. ein Ersatz durch eine neue Maske. Die Kinder bekommen von uns am 1. Schultag eine Einmalmaske. Gemeinsam mit dem Schulelternbeirat werden wir eine Aktion starten, dass Sie Stoffmasken für die Kinder erwerben können gegen eine Spende eines Betrages. Hier erhalten Sie eine gesonderte Information durch den Schulelternbeirat.

Für die Kinder der Notbetreuung und der 4. Klasse, die als Kinder der Ganztagsschule am Nachmittag in der Schule bleiben, wird es wieder ein warmes Mittagessen in der Mensa geben. Ob dies ab Montag, 4. Mai schon klappt, weiß ich im Moment noch nicht. Deshalb geben Sie Ihrem Kind so lange ein Essenspaket mit, bis Sie von mir weitere Informationen erhalten.

Bei allem, worüber ich Sie jetzt informiert habe, handelt es sich um Maßnahmen des Infektionsschutzes, die die Landes- bzw. Bundesregierung vorgeben, und die wiederum unser Bildungsministerium für einen besonderen Schulbetrieb umgesetzt hat. Das ist der Versuch, in einer Ausnahmesituation eine Grundlage für eine neue Normalität zu schaffen. Dies kann gelingen, wenn wir alle mithelfen und wird auch immer wieder den Erfordernissen angepasst werden. Umfassende Informationen des Ministeriums finden Sie auf dieser Seite.

Bei Ihnen allen und Ihren Kindern möchte ich mich ganz herzlich für Ihre Ausdauer, Ihr Verständnis, Ihre Bereitschaft, die Situation anzunehmen und Ihre Unterstützung bedanken.
Bleiben Sie alle gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen
Beate Lehr, Schulleiterin