Bundesjugendspiele im Bienwaldstadion

Für den 24. Mai hatte die Ludwig-Riedinger-Grundschule die diesjährigen Bundesjugendspiele geplant. Alle Klassen waren im Vorfeld schon fleißig am Üben sowohl im Stadion als auch in der Turnhalle. Als es dann soweit war, konnten die Helfer bereits am frühen Morgen feststellen, dass es wieder einmal ein toller Wettkampf werden würde. Auch das Wetter spielte hervorragend mit.
Wie immer trafen sich die 2. bis 4. Klassen um 8:00 Uhr im Stadion, um nach einer kurzen Begrüßungsansprache durch die Schulleiterin Frau Lehr zu den verschiedenen Leichtathletikdisziplinen entlassen zu werden. Jede Klasse hatte ihren eigenen Plan mit der Reihenfolge der Stationen. Dank der vielen Helfer bei den einzelnen Stationen des Laufs, Wurfs und des Weitsprungs waren die Kinder bis ca. 11.45 Uhr fertig. Um 12 Uhr startete die Klassenstufe 4 ihre Staffelläufe, dieses Mal auf der Bahn, was sehr gut klappte. Danach folgten die 2. und die 3. Klassen und ermittelten mit viel Anfeuerungen der zuschauenden Kinder und Eltern ihre Klassensieger und Platzierten. Spannend wurde es bei der abschließenden Siegerehrung der Staffel, als die Ergebnisse verkündet und die ersten Sieger mit einem Pokal geehrt wurden. Darauf waren die Klassen natürlich sehr stolz und dachten sich sogleich aus, welchen Ehrenplatz der Pokal im Klassenzimmer erhält.
Der Förderkreis und der Schulelternbeirat waren sehr aktiv und versorgten die Kinder und Erwachsenen wieder einmal mit Getränken, Kaffee, Brezeln und leckeren Waffeln. Hierfür einen ganz herzlichen Dank, ebenso an die vielen Waffelteigspender.
Ein großer Dank gilt auch den zahlreichen Eltern, die das Kollegium tatkräftig unterstützt haben, dem Sportlehrerteam Frau Lenz, Frau Hörling und Frau Röber für die Organisation und dem gesamten Kollegium für das Gelingen der Wettkämpfe.